Samstag, 31. Juli 2010

Bright star.



Freitag 23.Februar um 4 Uhr Nachmittags rief Keats nach mir "Seven! Seven!"
"Richte mich auf, ich sterbe, ich werde leicht sterben, erschrecken sie nicht, gott sei es gedankt es ist soweit."
Schließlich brach ihm, kalter, schwerer Schweiß aus am ganzen Körper und er flüsterte "hauch mich nicht an, es ist atem aus eis"

Glanzvoller Stern, der ich so steht wie du, nicht häng ich nachts in einsam stolzer pracht,
schau nicht, in ewigem blick bei seite zu, einsiedler der natur auf hoher wacht

Fast wünscht ich mir, wir wären Schmetterlinge und lebten nur drei Sommertage lang. Drei solcher Tage mit dir könnte ich mit mehr Entzücken füllen als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten.

Das letze ist mit Abstand mein Lieblingsspruch. Nicht nur im Film, sondern überhaupt. Ich finde es wunderbar, mehr kann ich dazu nicht sagen. Der Film ist meiner Meinung ein Teil von mir geworden. Ich liebe die Gedichte die in diesem Film, gelesen und vorgetragen werden. Traumhaft.. Traurig nur, dass ich jedesmal mir den Film anschaue wenn es mir nicht allzu gut geht. Aber er macht mich immer wieder munter. ♥

Die erste Liebe, strahlt am hellsten..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen